uk de portugal brasil es

Was gibt es Neues?

Willkommen auf Marand’s Newsfeed! Hier können Sie Informationen über uns und unsere Produkte finden.

Home News

Marand’s CEO spricht über den Postmodernen EHR auf der HISI Konferenz 2017 in Dublin

Marand’s CEO spricht über den Postmodernen EHR auf der HISI Konferenz 2017 in Dublin

Marand’s CEO spricht über den Postmodernen EHR auf der HISI Konferenz 2017 in Dublin
Marand ist ein Diamant-Sponsor des Events „22. HISI Jahreskonferenz & Wissenschafts-Symposium“, der am 15. Und 16. November in Dublin, Irland stattfindet. Der Event wendet sich an alle Stakeholder, die sich in der digitalen Transformation im Gesundheitswesen engagieren. Das Thema der diesjährigen Konferenz lautet: „Discover: Inspire: Protect“.

Die Healthcare Informatics Society von Irland, Organisator des Events, ist Gastgeber für viele anerkannte internationale Sprecher, einschließlich Marand’s CEO Tomaž Gornik, der seine Präsentation in der Industry Session am Donnerstag Morgen (16. November um 10:00 Uhr, in der Davin Suite) geben wird Herr Gornik wird den Schwerpunkt auf Postmoderne Elektronische Gesundheitsdatensätze (Electronic Health Records, EHR) legen und auf jüngste Anwendungsfälle eingehen, die deutlich darauf hinweisen, dass auf openEHR basierende Lösungen einen hohen Reifegrad erreicht haben und dass sie den höchsten Anforderungen des EMR Adoption Modells genügen.

Zum Beispiel wurde das Kinderspital Ljubljana in Slowenien zum weltweit ersten Spital, das ein auf einer offenen Plattform aufbauendes klinisches Informationssystem verwendet, und das die EMRAM Stufe 6 Zertifizierung erreicht hat. Die Plymouth Spitalsgruppe ist der erste NHS Trust, der ein umfassendes closed-loop Medikationsmanagement System, OPENeP, eine auf einer offenen Plattform aufbauende EPMA Lösung implementiert. Herr Gornik wird auch andere Anwendungsfälle beleuchten, einschließlich Kunden wie Salford Royal NHS Foundation Trust, Eurotransplant, Genomics England, die Stadt Moskau und weitere.

Postmoderne Praktiken im EHR sind darauf ausgerichtet, umfassende Interoperabilität sicherzustellen, und zwar zwischen allen Formen von elektronischen Gesundheitsdaten, einschließlich EHR. Lösungen, die auf offenen Standards aufbauen, ermöglichen eine Multivendor Umgebung, die auf einer offenen und agilen Architektur aufbaut; auf diese Weise ist die Einführung, die Erneuerung und der Ersatz von Anwendungen, Geräten und Cloud-Diensten einfacher und schneller im Vergleich zu herkömmlichen monolithischen EHRs.

Lösungen, die auf offenen Standards aufbauen machen es für Systeme im Gesundheitswesen möglich, elektronische Gesundheitsdatensätze zu erzeugen, die der Gartner Empfehlung entsprechen: „wirklich effektive und nachhaltige offene Architekturen werden das

Leistungsvermögen für die Beständigkeit herstellerunabhängiger Daten benötigen,
wie beispielsweise ein allgemeines Schema oder Set von Archetypen
und Regeln für das Management von strukturierten und unstrukturierten Daten“.

 

Marand
Marand's Vision für die IT in der Gesundheitsversorgung lautet »Integrate. Open. Innovate«. Die Think!EHR Platform™ liegt genau in der Linie dieser Vision, sie verwendet IHE basierte Standards um bestehende Geräte, Systeme und Daten zu integrieren. Durch die Speicherung von Daten in einem offenen, herstellerneutralen Format ermöglicht sie Ökosysteme von Herstellern für Innovation. Dieser Ansatz beflügelt Lösungen der nächsten Generation, bekannt unter dem Namen »Postmoderner EHR«.

Zusätzliche Informationen:
Jaka Kladnik, Digital Marketing Manager von Marand
Tel: +386 1 470 31 00
M: +386 41 200 003
Mail: Jaka.Kladnik(at)marand.si

 

Zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit unseren aktuellsten News und Angeboten   
© 2016 Marand.com Cookies
Powered by PROGMBH.com