uk de

Was gibt es Neues?

Willkommen auf Marand’s Newsfeed! Hier können Sie Informationen über uns und unsere Produkte finden.

Home News

Tomaž Gornik spricht auf dem Open Platforms Seminar in Oslo

Tomaž Gornik spricht auf dem Open Platforms Seminar in Oslo

 

Das Nasjonal IKT, das Oslo University Hospital, das Norwegische Zentrum für E-Health-Forschung und die regionalen Gesundheitsbehörden Nordnorwegens, Mittelnorwegens und Westnorwegens veranstalten ein Open Platforms Seminar, das am Donnerstag, den 13. September 2018 in Oslo, Norwegen, stattfinden wird.

Rachel Dunscombe, Direktorin von Digital Salford, Mike Jones, Forschungsdirektor bei Gartner Inc., Tomaž Gornik, CEO von Marand, Birger Haarbrandt, Softwarearchitekt für das HIGHmed Project und andere Sprecher werden ihre Erfahrungen und Visionen für offene Plattformen vorstellen. Die Redner werden die Möglichkeiten und Herausforderungen des openEHR-Ansatzes diskutieren. Sie werden auch internationale Anwendungsfälle vorstellen, die belegen, dass OpenEHR-basierte Lösungen in jedem Maßstab angewendet werden können.

Der openEHR-Ansatz basiert auf offenen Standards und zielt darauf ab, die Gesundheits- und Sozialfürsorge zu transformieren, indem Anwendungen von klinischen Daten getrennt werden. Ein solcher Ansatz, der die Teilung von Pflege-Aufzeichnungen ermöglicht, wird auch als postmodernes EHR bezeichnet. Von der Gartner Group wurde kürzlich in einem Forschungsbericht anerkannt, dass wirklich effektive und nachhaltige offene Architekturen eine Kapazität für herstellerneutrale Datenpersistenz benötigen, wie die Verwendung eines gemeinsamen Schemas oder einer Reihe von Archetypen und Regeln für das Management strukturierter und unstrukturierter Daten.

Tomaž Gornik, Co-Vorsitzender der openEHR Foundation und CEO von Marand, wird über den Postmodernen EHR und die Notwendigkeit von Interoperabilität sprechen. Der Schlüssel für Gesundheitsdienstleister ist die Einrichtung einer Infrastruktur, die die Entwicklung eines Ökosystems von Lösungen rund um ein zentrales, herstellerneutrales und strukturiertes klinisches Daten-Repository ermöglicht. Auf diese Weise können alle Patientendaten zentral und unabhängig von den Anwendungen, die sie erstellt haben, gespeichert werden und für die Lebenszeit von Patienten verfügbar sein, unabhängig von Anwendungen, die möglicherweise in Zukunft eingesetzt werden.

Mehr Information finden Sie hier

 

Marand

Marand's Vision für die IT in der Gesundheitsversorgung lautet »Integrate. Open. Innovate«. Die Think!EHR Platform™ liegt genau in der Linie dieser Vision, sie verwendet IHE basierte Standards um bestehende Geräte, Systeme und Daten zu integrieren. Durch die Speicherung von Daten in einem offenen, herstellerneutralen Format ermöglicht sie Ökosysteme von Herstellern für Innovation. Dieser Ansatz beflügelt Lösungen der nächsten Generation, bekannt unter dem Namen Postmoderner EHR

Zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit unseren aktuellsten News und Angeboten   
Powered by PROGMBH.com