uk de

Was gibt es Neues?

Willkommen auf Marand’s Newsfeed! Hier können Sie Informationen über uns und unsere Produkte finden.

Home News

Tomaž Gornik, CEO von Marand, wird am Kongress “Entwicklung und Management von Patienten-Registerdaten” in Athen sprechen

Tomaž Gornik, CEO von Marand, wird am Kongress “Entwicklung und Management von Patienten-Registerdaten” in Athen sprechen

Das griechische Gesundheitsministerium ist Gastgeber für den Event für Entwicklung und Management von Patientenregisterdaten, der am Freitag, 11. Jänner, an der National School of Public Health in Athen, Griechenland, stattfindet. Die Hauptthemen der Veranstaltung sind Gesundheitsregister, Beweise aus der Praxis und Entscheidungsfindung im Gesundheitsbereich sowie die aktuelle Situation mit Patientenregistern in Griechenland.

Um 12:15 Uhr Ortszeit wird Gornik, der auch Co-Vorsitzender der openEHR Foundation ist, in der Amphitheaterhalle, einen Vortrag mit dem Titel „Clinical Data Modeling und Governance, Best Practices from Norway, Slovenia and UK“ halten. Er wird über das openEHR-Konzept, herstellerunabhängige Daten, die Trennung von Inhalt und Technologie sowie über offene, domänengesteuerte Plattformen für die Entwicklung flexibler E-Health-Systeme sprechen.

Zu den Anwendungsfällen der Präsentation gehören das 100.000-Genomprojekt in Großbritannien, die 100-prozentige  EHR-Einführung im öffentlichen Krankenhaus-Sektor Norwegens und das slowenische Interoperabilitäts-Backbone - die nationale Infrastruktur für den Austausch und die Speicherung von klinischen Dokumenten und strukturierten Gesundheitsdaten.

openEHR

Der openEHR-Ansatz basiert auf offenen Standards und zielt darauf ab, die Gesundheits- und Sozialfürsorge durch die Trennung von Anwendungen und klinischen Daten neu zu gestalten. Ein solcher Ansatz, der das Teilen von Pflegedokumenten ermöglicht, wird auch als postmoderner EHR bezeichnet. Es wurde von der Gartner Group in einer kürzlich veröffentlichten Studie festgestellt, dass wirklich effektive und nachhaltige offene Architekturen Kapazitäten für die herstellerneutrale Datenpersistenz benötigen, z. B. die Verwendung eines gemeinsamen Schemas oder einer Reihe von Archetypen und Regeln für die Verwaltung strukturierter und unstrukturierter Daten.

Marand

Marand's Vision für die IT in der Gesundheitsversorgung lautet »Integrate. Open. Innovate«. Die Think!EHR Platform™ liegt genau in der Linie dieser Vision, sie verwendet IHE basierte Standards um bestehende Geräte, Systeme und Daten zu integrieren. Durch die Speicherung von Daten in einem offenen, herstellerneutralen Format ermöglicht sie Ökosysteme von Herstellern für Innovation. Dieser Ansatz beflügelt Lösungen der nächsten Generation, bekannt unter dem Namen Postmoderner EHR. 

Zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit unseren aktuellsten News und Angeboten   
Powered by PROGMBH.com